Turnierformat

Je nach Teilnehmerzahl wenden wir unterschiedliche Turnierformate an. Insbesondere für das offene Turnier ist eine Gruppenphase mit anschließender Double-Eliminiation vorgesehen. Dieses Turnierformat ist bisher noch unüblich, aus unserer Sicht aber sehr gut für Ranglistenturniere geeignet. Es werden mehr Kämpfe garantiert (gut für lang angereiste), die anfängliche Platzierung (Seeding) hat einen weniger starken Einfluss auf das Endresultat, und das Endresultat spiegelt die tatsächliche Rangfolge der Teilnehmer besser wieder. Nachteile gegenüber der üblichen Single-Elimination sind rein administrativer Natur.

Einfachrundenturnier: Bei geringer Teilnehmerzahl kann ein Einfachrundenturnier durchgeführt werden. Hierbei tritt jeder Teilnehmer ein mal gegen jeden anderen Teilnehmer an. Aus der Anzahl der Siege und anderer qualitativer Merkmale wird am eine eine Rangfolge bestimmt.

Gruppenphase: Bei größerer Teilnehmerzahl müssen die Teilnehmer in kleineren Gruppen zusammengefasst werden. Die Teilnehmer werden in Pools aufgeteilt, in denen sie ein mal gegen jeden anderen Teilnehmer des Pools antreten. Die jeweils besten der Pools rücken weiter vor in ein Eliminationsturnier.

Single-Elimination: Einem Turnierbaum folgend treten die Teilnehmer gegeneinander an. Eine Niederlage bedeutet ein Ausscheiden aus dem Turnier.

Double-Elimination: Das Turnier beginnt ähnlich wie ein Single-Elimination Turnier mit einem einzelnen Turnierbaum, der ‘Winners-Bracket’. Nach einer Niederlage nimmt ein Teilnehmer an einem zweiten Turnierbaum teil, der ‘Losers-Bracket’. Eine Niederlage in der Losers-Bracket bedeutet ein Ausscheiden aus dem Turnier. Die Gewinner der beiden Spielbäume treten gegeneinander an, um ersten und zweiten Platz zu bestimmen. Gewinnt der Sieger aus der Winners-Bracket ist das Turnier vorbei. Gewinnt allerdings der Sieger der Losers-Bracket treten beide noch einmal geneneinander an. Diese letzte Begegnung bestimmt dann das Endresultat.